• Slide 1
  • Slide 3
  • Slide 30
  • Slide 31
  • Slide 32
  • Slide 33
  • Slide_16
  • Slide 34
  • Slide 35
  • Slide 36
  • Slide 37
  • Slide 38
  • Slide 39
  • Slide 40
  • Slide 41
  • Slide 42
  • Slide 43
  • Slide 44
  • Slide 45
  • Slide 46
  • Slide 47
  • Slide 48
  • Slide 49
  • Slide 50
  • Slide 51

Kontakt

Post:
SV Waltersweier e.V.
Mattenweg 13
D-77656 Offenburg

Fon: 0176 - 42 60 60 91
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit
@SV-Waltersweier.de

Peterstaler

 

Moto-Bike-Shop  - Offenburg -

Hier könnte auch Ihre Bannerwerbung stehen - für nur 20.- € pro Monat!

Wappen des SV Waltersweier e.V.

 

Guten Abend, schön, dass Sie uns besuchen!

Gratulation dem E-Juniorenmeister, Kleinfeld, Staffel 15

Geschrieben von Richard Glöckle.

Die Spieler des SV Waltersweier holten sich mit  6 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage den Meistertitel. Mit 19 Punkten – der Zweitplatzierte erreichte 12 Punkte – und einem Torverhältnis von 41:16 wurden sie somit souveräner Meister in ihrer Staffel.

E Jugend Meistermannschaft3

Die Spieler (von links): Mio Lemp, Silas Dielert, Aron Knobloch, Tiark Hockenjos, Filipp Celina, Luis Fischer, Berin Sojkic, Diego Tomè-Veiga, Levin Haberer, Joel Boon, Leonit  Hykosnioni und Trainer Paulo Tomè-Veiga.

Rückblick auf das Training durch ein lizenziertes DFB-Trainerteam

Geschrieben von Richard Glöckle.

Am Mittwoch, 31. Mai, war es soweit. Pünktlich um 17.30 Uhr startete das DFB-Lizenz-Trainerteam Peter Brosi und Sebastian mit dem professionellen Training. Sie waren von der Jugendleitung des SV Waltersweier eingelden worden.

Etwa 26 junge Fußballer/innen trainierten sehr aufmerksam und diszipliniert anhand der klaren Anweisungen der zwei DFB-Trainer. Die Spieler/innen und zahlreichen Zuschauer hatten ihre große Freude daran. Auffallend war, dass es den Profi-Trainern gelungen ist, mit verschiedenen Übungen auf DFB Mobil Training2engsten Raum alle Spieler gleichzeitig immer in Bewegung zu halten, so dass die Trainingszeit zu 100% ausgenützt war. Es gab keine Einzelübungen, bei denen nur ein oder zwei Spieler in Aktion sind und die Übrigen sich mit dem langweiligen Zuschauen begnügen müssen.

K.O. kurz vor Schluss in Ortenberg

Geschrieben von Jochen Foshag.

Torschütze: Blendl

Bei hohen Temperaturen gelang dem SVW das Kunststück nach 14 Sekunden das erste und mit dem Schlusspfiff das entscheidende zweite Gegentor zu kassieren.

Nach denkbar knapper Abstimmung auf Baden Online wurde die Partie von der Mittelbadischen Presse gefilmt und die Kamera war kaum angelaufen da leitete ein Fehlpass aus der Innenverteidigung die erste Chance des SV Ortenberg ein, die sofort genutzt wurde. 1:0 nach 14 Sekunden! Der Gastgeber machte starken Druck, Patrick Hoffmann und Raphael Glöckle konnten erst auf der Linie klären, Tobias Obreiter entschärfte einen scharfen Schuss von Karsten Baudendistel. Dann musste der SVO dem hohen Tempo Tribut zollen und nahm deutlich das Tempo heraus. Der SVW hatte nun mehr vom Spiel, Böhme verpasste nur knapp vor der Pause den Ausgeich.

Auch nach der Pause blieb der SVW spielbestimmend und kam nach toller Kombiniation im Mittelfeld und starker Flanke durch A. Blendl zum Ausgleich. Der SVO fand kein Mittel gegen den gut stehenden SVW, der auch den Platzverweis von Max Karlin (rekordverdächtige 4 in dieser Saison) gut verkraftete. Erst der zweite grobe Abwehrschnitzer brachte den Ortenbergern den im Kampf um die Spitze bitter notwendigen Siegtreffer: Den verstolperten Ball nahm SVO-Star Michael Kühne per Dropkick und beförderte ihn am bärenstarken Tobias Obreiter vorbei in den Winkel.

Die Zusammenfassung der Mittelbadischen Presse ist hier aufzufinden:http://www.miba.tv/videos/d/219390469/sv-ortenberg-sv-waltersweier-ortenauer-ligahelden-spielbericht

Bei den Verantwortlichen von der MIttelbadischen möchte sich der SV Waltersweier hiermit auch noch einmal nachdrücklich bedanken. Die beiden Mannschaften haben in der Hitze des Samstags der Kreisliga alle Ehre gemacht und ein spannendes Spiel geliefert.

Das Duell um die Spitze hat mit dem SC Sand und dem SV Ortenberg zwei würdige Anwärter auf die Krone der KLB1. Wenn die starken Schutterwälder gegen Ataspor punkten könnte das Duell gar zwei Sieger kennen.

Der SVW möchte nun gegen den SV Eckartsweier einen guten Saisonabschluss schaffen.